Landesprogramm Wirtschaft - Nachhaltige Wärmeversorgungssysteme

Ziel des Förderprogramms ist die Umstellung der Energieversorgung auf CO2-freie Technologien. Zur Erreichung der Klimaziele von Paris sind insbesondere hohe Investitionen in neue Wärmeversorgungssysteme erforderlich. Im Rahmen dieser Maßnahme können Vorhaben gefördert werden, die den Neubau und Ausbau von Wärmenetzen und den Einsatz Erneuerbarer Energien in Wärmenetzen berücksichtigen.

Gefördert werden die notwendigen Investitionskosten für Erzeugungsanlagen, Wärme- und Kältenetze sowie Wärme- und Kältespeicher in einem entsprechenden Netz.

Förderberechtigt sind Unternehmen mit Sitz oder Betriebsstätte in Schleswig-Holstein.
Fördergeber:
EFRE, Schleswig-Holsteinisches Ministeriums für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung
Fördergebiet:
Schleswig-Holstein
Förderberechtigte:
Einzelhandel gesamt
Förderart:
Zuschuss
Förderhöhe:
Die Höhe des Zuschusses beträgt grundsätzlich bis zu 50 Prozent Ihrer förderfähigen Kosten, mindestens jedoch EUR 50.000 und maximal EUR 1 Million je Vorhaben.
Laufzeit des Programms:
Förderbereiche:

Kontakt Bewilligungsbehörde

IB.SH - Investitionsbank Schleswig-Holstein
Fleethörn 29-31
24103 Kiel,
Ansprechpartnerin: Daniela Nowak
Telefon: 0431 9905-2767
E-Mail: daniela.nowak@ib-sh.de

Das könnte Sie auch interessieren

Themenseite Strom und Wärme

Wie wäre es, wenn Sie z.B. mit Sonnenenergie Ihren eigenen kostengünstigen Strom oder Ihre eigene Wärme erzeugen könnten?

Leitfaden Photovoltaikanlage

Die Energie der Sonne nutzen – das ist im Einzelhandel längst keine Seltenheit mehr. Strom aus der eigenen PV-Anlage direkt zu verbrauchen, hat viele Vorteile.

Checkliste Photovoltaikanlage

Wie Sie aus Ihrem Dach eine Energiefabrik machen. Wir helfen Ihnen dabei!